Ökologische Grundhaltung

Massivholzmöbel individuell angefertigt

Was auch immer Sie aus Holz hergestellt haben möchten: Ich stelle Einzelmöbel, Küchen, Einbauschränke und Holzkonstruktionen für den Außen- und Innenbereich her, die gemeinsam mit Ihnen entworfen werden.

Der ökologische Grundgedanke begleitet den Entstehungsprozess:
Sorgfältige Auswahl des Holzes, ressourcenschonende Verarbeitung und weitgehender Verzicht auf Petrochemie.
Vertrauen Sie den Fachkenntnissen und der grundlegenden ökologischen Ausrichtung der Tischlerei Bült-Holz:

  • Nur Massivholz aus Europa
  • Natürliche Oberflächen (Öl und Wachs)
  • Volldeklaration aller verwendeten Inhaltsstoffe und umfassende Information auch für Allergiker/innen (Möbelpass)

 

Holz ist natürlich einzigartig

Bäume bilden die Grundlage für die Nutzung des Wertstoffes Holz. Unvorstellbar ist das Alter, das manche Bäume erreichen können: von einer Zeder wird berichtet, die 7200 Jahre alt ist und immer noch lebt (Stammumfang ca. 16 m). Damit war dieser Baum schon 3000 Jahre alt, als wir die Epoche der Steinzeit verließen und in die Bronzezeit übergingen. Bäume können bis zu 130 Meter hoch werden (Riesen­eukalyptus) und einen Durchmesser von bis zu 12 Metern (Zypresse) erreichen.

 

Unabhängig von Alter und Größe hat der Baum schon immer für die Menschen eine wichtige Rolle gespielt. Neben der ökologischen haben Bäume auch eine kulturgeschichtliche Bedeutung. So finden sich Linden in der Mitte von Marktplätzen, unter Eichen wurde Gericht gehalten und christliche Märtyrer haben mit dem Leben bezahlt, weil sie heilige Bäume gefällt haben. Heute gehört zum christlichen Weihnachtsfest der immergrüne Tannenbaum als Symbol für das Leben dazu.

 

Wer sich Zeit nimmt, und eine Weile unter einer alten Eiche sitzt oder einen Baum berührt, wird die Ruhe und Entspannung spüren, die dieser Baum ausstrahlt. Einige Naturvölker behaupten, daß Bäume reden könnten.

 

Physikalische Eigenschaften, wie z.B. Feuchtigkeitsaustausch, Luftreinigung und antistatisches Verhalten lassen sich klar benennen und nachweislich messen. Viel schwerer auszudrücken sind die Merkmale und Wirkungen, die das menschliche Empfinden angehen, wie z.B. Wärme, Freundlichkeit und Schönheit. Oftmals werden sie nur unbewusst wahrgenommen.

 

Ein Teil dieser Eigenschaften bleibt erhalten, auch wenn der Baum gefällt wird. Die gemütliche Atmosphäre einer alten Bauernstube zum Beispiel macht dies deutlich.

 

Je natürlicher das Holz verarbeitet wird, je weniger naturfremde Stoffe genutzt werden, desto mehr bleibt der Charakter des Holzes erhalten. Natürliche Holzverarbeitung bedeutet, mit dem Holz statt gegen das Holz zu arbeiten.

Dazu gehört zum Beispiel:

  • natürliche Oberflächenbehandlung: Ölen, Wachsen, Lasieren
  • bereits bei der Konstruktion von Möbeln das Verhalten von Holz beachten: Durch Feuchtigkeitsaufnahme verändert sich z.B. das Volumen von Holz
  • natürliche Leime
  • keine großflächige Verleimung: Bei einer Tischlerplatte können nur die äußeren Schichten (0,5-0,8 mm) atmen

 Ein Möbelstück, das gemäß einer derartigen natürlichen Holzverarbeitung angefertigt wurde, lässt sich eher "erleben" statt "gebrauchen". Wird dieses Möbelstück nicht mehr genutzt, kann es sogar dem Wald zurückgegeben werden. Pilze, Würmer und Pflanzen werden sich wohl fühlen und das Holz als Grundlage für neues Leben nutzen. Der Kreislauf schließt sich.